Mittwoch, 11. Dezember 2013

Entdeckung eines neuen Hobby's / OOTD

Am Freitag war ich bereit, mein nächstes großes Projekt zu starten. Quasi eine neue Herausforderung zu bestreiten, nachdem ich die letzte nun endlich gemeistert habe... (für die, die es nicht wissen... ich habe den Bilanzbuchhalter endlich in der Tasche).

Die Mode eine Leidenschaft, das Nähen ein (neues) Hobby? 


Am Freitag Nachmittag bin ich in den Stoffladen hineingegangen und habe mir einen günstigen Stoff genommen (schließlich wusste ich ja nicht, wieviel Spaß mir das Nähen schlussendlich tatsächlich macht). Es wurde ein wunderschöner blauer Seidenstoff (es waren nur noch "Reste" vorhanden, darum so günstig.. aber diese Reste haben mir mehr als gereicht) und ein blitzblauer schimmernder Organza. Dazu noch passendes Garn und einen Reissverschluss.

Als Vorlage, hab ich meinen schwarzen H&M Rock genommen (kuck) und wollte den blauen in diesem Stil haben. Schnittzeichnen kann ich nicht, nähen ja eigentlich auch nicht.. ich kann flicken + Löcher stopfen.. aber das war's. Interessiert hat es mich aber immer schon, aber ich bin dem einfach (leider) nie nachgegangen.. 
Obwohl ich früher in der Unterstufe (als die Entscheidung kam, welche Schule ist die Richtige für mich) beim Tag der offenen Tür einer höheren technischen Lehranstalt für Textilberufe war und ich total fasziniert davon war... entschied ich mich dann doch für etwas anderes.. (trotz Pläne dann später an die Fachhochschule in Wien Modedesign zu studieren etc...) 

Eine Nähmaschine besitze ich übrigens auch nicht...

Am Samstag habe ich dann mit dem Nähen (von HAND!!) angefangen.. nachdem ich ungefähr den Schnitt vom "Vorlagerock" genommen habe.. (so leicht war das gar nicht.. und ganz so funktioniert hat es auch nicht, wie ich gedacht habe ... aber improvisieren hat trotzdem Spaß gemacht). Das ging vielleicht ewig.. die Naht war nicht schön gerade.. und auch nicht so gleichmäßig .. *gnarf* 

Egal.. Nebenher habe ich gut 30 Stück Muffins gebacken für die Weihnachtsfeier eines Fotoklubs, bei dem wir eingeladen waren. Wirklich vorwärts bin ich mit dem Rock also nicht gekommen. Egal.

Am Sonntag hab ich schon seit längerem mit meiner Mama ausgemacht, dass ich sie besuchen komme. ich muss dazu sagen, dass meine Mama nähen kann.. sehr gut sogar.. sie hat auch Jahre lang in diversen Modefirmen (unter anderem auch Wolford.. das sagt vielleicht dem einen oder anderen etwas) als Näherin gearbeitet. Auf jeden Fall hab ich ihr dann mehr oder weniger beiläufig gesagt, dass ich mit dem Nähen angefangen habe (ich wollte anfangs, dass das noch mein ganz eigenes Projekt ist).. und auch die Tatsache, dass ich von Hand nähe.. darauf war dann ein verdutztes Gesicht von meiner Mama die Antwort und "von HAND? ... du weißt schon, dass man das vor 120 Jahren so gemacht hat?" .. Jahhaa.. aber ich wollte mir einfach (noch) keine Nähmaschine kaufen.. 
ich habe mir sogar Infomaterial zuschicken lassen (ist noch nicht angekommen) für ein "Fernkurs" im Nähen.. und da hätte ich günstig eine Nähmaschine bekommen... 

Sie hat dann ganz easy cheesy gemeint, ich solle doch ihre Maschine mitnehmen.. sie hätte sowieso keine Lust mehr zu nähen.

gesagt getan.. ich hab das olle Ding eingepackt und mit genommen (Mama hat mir lieberweise noch eine Reservenadel mitgegeben... und ich dachte noch "och.. wieso denn... eine reicht doch" ... tja.. Mama weiß es halt doch besser *zwinker*)

Wieder zu Hause habe ich mich dann gleich an dieses Wunderwerk rangeschmissen und es funktioniert einfach blendend.. alles ging so super schnell und GLEICHMÄSSIG ... 



Mein einziges Problem war der Organza Stoff am Reissverschluss.. das wollt nicht schön aussehen.. 
So konnte ich das natürlich nicht auf mich sitzen lassen... 


Am Montag Abend habe ich mich noch mal rangesetzt.. habe den Organzateil wieder komplett aufgetrennt und es nochmal versucht.. Dabei habe ich ein Nähfüßchen für den Reissverschluss benützt.. damit ich schön knapp rannähen konnte... und was passiert.. ich hab wohl die falsche Stichart gewählt und promt ist die Nadel auf das Mittelteil vom Fuß gekracht und hat sich dementsprechend komplett gebogen.. MIST... zum Glück hat Mama da gleich mitgedacht und mir sicherheitshalber eine zweite mitgegeben.

Das Ergebnis kann sich doch wesentlich besser sehen lassen.. Natürlich ist perfekt alles, aber hey.. für meinen ersten Nähversuch ist das doch echt nicht schlecht!!!

 

Ich musste dann noch am Saum was abändern.. und da passierte mir das 2. Missgeschick.. wieder eine falsche Sticheinstellung und ZACK .. die Spitze der 2. Nähnadel ist kaputt gegangen.. 
Nach einem cholerischen Anfall habe ich dann die Nadelspitze aus dem inneren der Maschine herausgeholt (ja.. aufschrauben.. nach Anleitung und die Teile herausnehmen... auch nach Anleitung).

Mir ist nichts anderes übrig geblieben, als zu meiner Mama zu fahren, um mir noch eine Nähnadel zu holen.. Sie war am Telefon e ganz locker drauf.. in dem Fall passiert das nicht nur mir *hihi* 
Sie hat mir dann gleich eine ganze Box mit allen Nadeln und sonstigen Utensilien mitgegeben und meinte.. dass ihr damals, bei ihren Nähanfangen auch ettliche Nadeln kaputt gegangen sind.. 


Das blödeste aber, was mir erst später aufgefallen ist, als ich wieder daheim war und weiter machen wollte, war das... dass auch dieser Überwendlingsstichfuß meinem Ungeschick zum Opfer gefallen ist.. der war hinüber *schluchz* Also musste ich auch hier wieder improvisieren.. hat aber zum Glück mit dem normalen Standard Nähfuß auch geklappt.

und hier nun das Ergebnis. 
Den Bund sieht man jetzt leider gar nicht, da der Pulli drüber ist.. aber eigentlich habe ich sogar noch einen hübschen Bund drangenäht.. in dem ich diesen "Futterstoff" mit Organza vernäht habe und dann schön umgeschlagen habe.. ist wirklich nett geworden (und auch hier wieder.. nicht perfekt, aber auf jeden Fall ansehnlich).



Ich hab dann aber doch meine Mama gefragt, ob sie denn nicht Lust und Zeit hätte, mir das Nähen beizubringen.. also RICHTIG NÄHEN... jetzt treffen wir uns einmal am Wochenende und sie hilft mir bei meinen Projekten. Habe von ihr gestern noch einige BURDA (kennt ihr die?) Hefte bekommen, in denen ganz viel Schnitte und auch "Lern-Artikel" drinnen sind, bei denen man Schritt für Schritt diverse Teile machen lernt... wie zB die Ärmel von einem Hemd/einer Bluse oder eine Hose oder wie man den Kragen von einem Hemd macht etc.
Am Freitag gehe ich wieder Stoff kaufen.. habe nämlich schon wieder ein paar neue Ideen und diesmal habe ich sogar schon einige Schnittmuster in diesen Heften gefunden, die ich gut gebrauchen könnte *freu*

Wie findet ihr das Ergebnis? Die Profi-Näher/innen unter euch werden wohl eher mit dem Kopf schütteln.. aber was sagen die "Nicht-Näher/innen" ?

Kommentare:

  1. Glückwunsch zum bestandenen BiBu ...
    Das waren drei anstrengende Jahre .... bleib weiter am Ball es macht sich bezahlt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück waren s nur 2 Jahre.
      bin gespannt, wann es sich endlich auszahlt

      Löschen

Ohne Captcha-Abfrage gehts leider gar nicht, ich bekomme einfach zu viel Spam.

Leute - lasst beleidigende Kommentare. sowas hat nichts mit Kritik zu tun und wird ausnahmslos gelöscht.
Das gleiche gilt für Perversionen jeglicher Art, ich schenke so etwas keinerlei Beachtung.

Kleine Hilfe..

eine kleine Hilfe für all diejenigen, die nichts mit diesen Kürzeln anfangen können:

FOTD - Face Of The Day = aktuelles Make-up
NOTD - Nails Of The Day = aktuelles Nageldesign
OOTD - Outfit Of The Day = Tagesoutfit
EOTD - Eye Of The Day = Augen-Make-Up
AMU = Augen-Make-Up
HAUL = Raubzug = Einkauf / Shoppingausbeute
LE = Limited Edition
Swatch = Test -> meist auf Handrücken aufgetragen
um zu sehen, wie die Farbe/Textur/Finish in Echt aussieht
Lippenswatch = auf Lippen aufgetragen
Finish = Farbverhalten (zB Glitzer, Matt, Shimmer, Sheer)
Sheer = nur sehr leichte Farbabgabe / halbdurchsichtig
Dupe = günstiges Ersatzprodukt für ein Markenprodukt
Tipwear = bei lackierten Nägeln, wenn der Lack durch das Tippen sich an den Spitzen langsam ablöst


mein 2. Blog: